Der S3-F5

geschrieben von mustervir

Allwetter-Scout

Die Errichtung militärischer Außenposten auf Welten mit extremen Umweltverhältnissen hat die Entwicklung besonderer, klimaresistenter Droiden notwendig gemacht, die Aufklärungsaufgaben und langfristige Außenüberwachungen übernehmen. Der S3-F5 ist speziell für den Einsatz in kalten Umgebungen ausgelegt und mit fortschrittlichen Sensorfeldern, einfacher Bewaffnung sowie zahlreichen Werkzeugen und Instrumenten zur Datengewinnung und für kleinere Reparaturen ausgestattet. Dieses Modell wird für eine ganze Reihe von Aufgaben verwendet: Grenzpatrouillen bei extrem schlechter Sicht, Aufklärungsmissionen bei entfernten Zielen, Unterstützung bei Such- und Rettungsmissionen sowie die Reparatur von Einrichtungen oder Transportern bei Bedingungen, die keine Spezies aus Fleisch und Blut aushalten würde.

Der S3-F5 hat, wie die anderen Suchdroiden seiner Klasse auch, nur eingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten und kognitive Analysefunktionen. Auch wenn es nicht notwendig ist, die Aktivitäten des Droiden ständig zu überwachen, haben diese Einschränkungen zur Folge, dass der S3-F5 auf unerwartete Situationen nur schlecht reagieren kann. So ist es gelegentlich schon vorgekommen, dass sie einheimische Kreaturen oder unbekannte verbündete Einheiten angreifen. Es wird empfohlen, dass nur ausgebildetes Personal die Standardspezifikationen des S3-F5 verändert und dass die Programmierung von Warnsensoren nur mit äußerster Vorsicht vorgenommen wird, um sicherzustellen, dass der Droide wie gewünscht funktioniert.



http://www.worldoftheoldrepublic.de/images/content/ss_s3f503_880x450_s.jpg