Der Salky-Hund

geschrieben von mustervir

Der perfekte Wachhund … beinahe …

Ob Gesetzeshüter, Militär oder Verbrecherorganisationen - sie alle sind stets auf der Suche nach gut ausgebildeten Wachhunden. So bemühen Genforscher sich schon seit Langem, das perfekte Exemplar zu schaffen. Ihre berühmteste und umstrittenste Schöpfung ist der Salky-Hund.
Auf Wunsch des republikanischen Militärs hin, eine Kreatur zu schaffen, um Einrichtungen im Outer Rim zu bewachen, haben Wissenschaftler mit Kreaturen aus der ganzen Galaxis experimentiert. Besonderes Augenmerk lag dabei auf Merkmalen wie langen, scharfen Krallen, hochentwickelten Sinnen, großer Bisskraft und einem bösartigen Wesen. Der Salky-Hund stellt das Ergebnis dieser Bemühungen dar.

Bei ihren ersten Einsätzen waren die Salky-Hunde äußerst effektiv, aber als das Militär begann, sie in wichtigeren Einrichtungen zu stationieren, offenbarten sich die Nachteile der Züchtung: Es war unmöglich, ihre mörderischen Instinkte zu bändigen. Selbst wenn die Hundeführer ein Ziel nur stellen wollten, griffen die Salky-Hunde mit tödlicher Gewalt an. Nachdem mehrere Dutzend Todesfälle zu beklagen waren, ließ das Militär das Projekt wieder fallen.

Seit der Kündigung der Verträge durch das Militär verkauft die Genforschungsfirma, die für den Salky-Hund verantwortlich ist, die Tiere nun auf dem Schwarzmarkt. Mehrere Verbrecherorganisationen und Söldnergruppen haben bereits Salky-Hunde erworben. Es gibt sogar Gerüchte, dass die Bestien auf Coruscant eingesetzt werden, was jedoch höchst illegal wäre, da der Salky-Hund auf allen Kernwelten verboten ist.



http://www.worldoftheoldrepublic.de/images/content/screen01_holonet_800x450_s.jpg